Schmerztherapie & chonische Erkrankungen
                   Schmerztherapie & chonische Erkrankungen  

Hormonersatztherapie

 

Was sind Hormone?

 

Es gibt keine Zelle unseres Körpers, die nicht durch Hormone beeinflusst wird. Hormone werden auch als „Botenstoffe“ mit ganz speziellen „Botschaften“ für ebenso ganz spezielle „Empfängerzellen“ bezeichnet.


Der menschliche Hormonhaushalt muss den sich ständig wechselnden Gegenbenheiten anpassen und unterliegt einem komlexen Regelkreis der sowohl durch positive, als auch durch negative Rückopplung die Ausschüttung von diversen Hormonen steuert.

  • Der Hypothalamus liegt außerhalb der Blut/-Hirn-Schranke und misst die Konzentration der Hormone im Blut. Abhängig von der Hormonkonzentration schüttet der Hypothalamus sog. "Relasing Hormone" aus, welche die nachgeschaltete Hypophyse stimmulieren ihrerseits die sog. Glandotropen Hormone freizusetzen, welche wiederum direkt auf die Hormondrüsen der einzelnen Organe einwirken. Konzentration schüttet derie eine Gruppe sind Vorstufen-Hormone, die sich von der Hypophyse zu den regionalen Hormondrüsen bewegen. Sie geben Befehle an die Hormondrüsen weiter, so dass diese eine ganz bestimmte Hormon-Menge zu einer ganz bestimmten Zeit produzieren
  • Die zweite Hormon-Gruppe besteht aus einer großen Anzahl von Hormon-Arten, die sich von den regionalen Hormondrüsen zu den eigentlichen Empfängerzellen bewegen


Hormone sind außerordentlich wichtig für das geordnete Zusammenspiel unserer Körperfunktionen und unverzichtbar für unsere Gesundheit. Sie gelangen über das Blut zu ihren „Zielzellen“. So hat jede Zelle einen speziellen Geheimcode. Nur ganz bestimmte Hormone können diesen „entschlüsseln“, um in die Zelle eintreten zu dürfen. Anders ausgedrückt: Hormone arbeiten wie Enzyme nach dem „Schlüssel-Schloß-Prinzip“, das heißt, das Hormon – der Schlüssel – passt exakt in die richtige Andockstelle im Körper – dem Schloss – um bestimmte Informationen zu übermitteln und / oder weitere Stoffwechselprodukte auszulösen.
Hormone haben vielfältige und lebenswichtige Aufgaben in unserem Körper:

1. regeln Stoffwechsel und Körpertemperatur

2. fördern Wachstum, Entwicklung und Erneuerung von allen Zellen im Körper (z. B. Knochen, Organe, Nerven, u.s.w.)

3. regeln Blutdruck, Herzfrequenz und Blutzuckerspiegel

4. regulieren den Wasser- und Fetthaushalt unseres Körpers

5. regeln die Muskelkraft

6. helfen dem Körper, mit den „Nöten“ des Lebens fertig zu werden, wie Hunger, Krankheiten, Gefahr u.s.w.

7. regulieren unseren Schlaf

8. beeinflussen unsere Lust auf Sexualität und steuern die Zeugung, die Fortpflanzung, die Schwangerschaft, die Geburt und die Stillzeit

9. sind geheime Helfer für alles, was mit Liebe und Gefühlen zu tun hat. Hormone sind entscheidend für unsere Stimmungslagen

10. sind maßgeblich daran beteiligt, ob wir uns gesund fühlen

 

Einer meiner Schwerpunkte ist die Behandlung hormoneller Störungen bei Frauen und Männern:

- Gelenkschmerzen

- Schilddrüsenprobleme

- Erschöpfungszustände

- Blasenbeschwerden

- Herzrhythmusstörungen, Schwindelzustände

- Angst- und Panikattacken, Schlafstörungen und speziell bei Frauen: Brustschmerzen, PMS (Schmerzen vor der Regel), Zysten in der Brust oder den Eierstöcken, Myome (gutartige Muskelgeschwülste der Gebärmuter), u.v.a.m.

Alle diese Beschwerden können eine hormonelle Ursache haben und werden individuell mit natürlichen, bioidentischen Hormonen behandelt um die gestörte Balance wieder herzustellen.

Auch Prostataprobleme und Wechselbeschwerden bei Männern sprechen sehr gut auf diese Art der natürlichen, ausgleichenden Behandlung an. Was immer wieder vergessen wird es Steroidhormone wie Testosteron oder Östrogene werden zum Teil in den Mitochondrien synthetisiert. Hier schließt sich der Kreis.

Bioidentische Hormone

Hormone spielen bei Frauen und Männern in jedem Lebensaltereine wichtige Rolle für unsere Gesundheit und bei der Entstehung von Krankheiten. Das hormonelle Gleichgewicht ist von enormer Wichtigkeit für unser Wohlbefinden. Hormone kontrollieren übergeordnet viele Organfunktionen und beeinflussen jede Zelle unseres Körpers.

Hormonstörungen sind damit die primäre Ursache von Krankheiten.

Folgende Krankheitsbilder sind häufig direkt auf Störungen im Hormonhaushalt zurückzuführen:

  • Wechseljahresbeschwerden von Frauen (Menopause)
  • Wechseljahresbeschwerden von Männern (Andropause)
  • Adipositas (Übergewicht, Fettleibigkeit)
  • Asthma
  • ADHS
  • Burn-out-Syndrom, Erschöpfung, Müdigkeit
  • Depression, Anpassungsstörung, Panikstörung
  • Diabetes
  • Endometriose
  • Fibromyalgie
  • Hyperhidrosis (=übermässiges Schwitzen)
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Myome
  • Nebenniereninsuffizienz, chron. Erschöpfungssyndrome
  • psychosomatische Krankheitsbilder
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen, Autoimmunthyreoiditis Hashimoto
  • Zysten

Die Therapie dieser Krankheitsbilder in unser Praxis erfolgt mittels bioidentischer Hormone.

Bioidentische Hormone sind Hormone, deren biochemische Strukturen identisch sind mit denen, die der Körper selbst produziert. 
Insbesondere der deutsche Arzt Dr. Volker Rimkus ("RIMKUS-Methode") hat mit dieser naturidentischen Hormontherapie bahnbrechende Forschungsergebnisse und Therapieerfolge sowohl bei Frauen als auch bei Männern dokumentiert.
Östrogendominanz und Progesteronmangel/Testosteronmangel sind die häufigste Ursache für gestörtes Wohlbefinden und Krankheit.
Bei der Therapie bevorzugen wir die transdermale Verabreichungsform über die Haut (Creme, Salbe), denn dadurch werden die Hormone direkt und ohne Umweg über die Leber aufgenommen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Privatpraxis für biologische Medizin. Tel.:0176 240 72 680